Die kollaborative Revolution verstehen

Foto von Jean Viard
Jean Viard
Virginie Jullion

Die Welt ist im Moment sehr schwarz – wie Daesch – oder braun – wie die Rechtsextremen. Dennoch nimmt uns die kollaborative und digitale Gesellschaft mit auf den Weg zu einem wirtschaftlichen und kulturellen Wandel, der ebenso bedeutungsvoll ist wie die industrielle Revolution. Jean Viard erzählt sowohl Erfolgsgeschichten unserer Gesellschaften als auch Geschichten von Umbrüchen: Während eine „kreative Klasse“ Innovation, Mobilität und persönliche Freiheit im Herzen der Wohlstand produzierenden Metropolen vereint, finden sich die ehemals „dominanten“ Klassen ausgeschlossen, verloren und am rechten Rand der Wählerschaft wieder. Jean Viards Untersuchung beschränkt sich nicht auf die Grenzen der Politik in der heutigen Gesellschaft und er appelliert an die Kulturakteure, sich auf ihre Rolle als langfristig visionäre, gesellschaftliche Kraft zu besinnen. Es sollen innovative Vorschläge gemacht werden, um das Zusammenleben in einer Welt zu gestalten, die sich selbst neu erfinden muss.

Heure de debut: 
Freitag 03 Juni 2016 - 19:30
Heure de fin: 
Freitag 03 Juni 2016 - 20:00
Salle: 
Salle Ganeval
Type d'évènement: